Projektseife

Gesiedet am 11.08.2015

  • 2 % Rizinusöl
  • 10 % Mandelöl
  • 38 % Olivenöl, hell
  • 50 % Babassuöl

ÜF 7 %

Normale Wassermenge (33 %) zum anrühren der Lauge genommen. Seide darin gelöst. Zum Seifenleim 1 TL Salz gegeben. Leim nach Augenmaß gedrittelt. Kokosnusspulver, Purple Clay und grüne Tonerde jeweils mit etwas Wasser angerührt. Einen Teil Seifenleim mit Kokospulver und ÄÖ Citronell versehen. Unter einen Teil die grüne Tonerde mit Frauenmantelblättern und ÄÖ Rosmarin gemixt. Und den dritten mit Lavendelblüten, ÄÖ Lavandin und Purple Clay püriert. Alles immer abwechselnd in dünnem Strahl in die Mitte der Form gegossen. Vom Grün ist leider kaum etwas zu sehen.

projekt

Und warum Projektseife? Im Forum haben sich einige Frauen zusammen getan und jede hat zwei Sachen genannt, die in ihrer Lieblingsseife unbedingt vorkommen müssen. Das waren: Babassuöl und Duft (egal welcher), Rizinusöl (oder Mandelöl) und Tonerde, Milchprodukt (tierisch, pflanzlich, egal) und Salz (erste Nennung war Olivenöl, wurde geändert),  Seide (oder Ei) und Kräuter/Blumen (frisch oder getrocknet). Möglichst viel davon sollte nun verseift werden.

Das Ergebnis ist immer sehr spannend, denn jede Siederin setzt die Vorgaben anders um. Es wurde geschichtet, geswirlt, gegossen, unter Notbedingungen (aufheizendes PÖ) heißverseift….

Dieser Beitrag wurde unter 2015, Allerlei in der Seife, Sorten: abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.