Rügenseife

Gesiedet mit Diabolo am 11.10.2008

20 % Palmkernöl
20 % Babassuöl
26 % Rapsöl
10 % Sheabutter
10 % Reiskeimöl
10 % Traubenkernöl
4 % Stearin

ÜF 20 %

Die Hälfte des Rapsöles wurde einige Tage vor dem sieden mit getrockneten Sanddornbeeren versehen.
Lauge mit Mineralwasser angerührt, Rapsöl abgesiebt, Leim geteilt. Eine Hälfte mit Rügener Heilkreide, Rapsöl pur und einem Rest ÄÖ Blutorange und ÄÖ Eukalyptus citriodora vermischt. Andere Hälfte mit Sanddornrapsöl, gemahlener Annattosaat und ÄÖ Eukalyptus citriodora verrührt.
Da wir zu zweit waren, bot es sich natürlich an die derzeit modische Trichtermethode auszuprobieren. Man nimmt also einen Trichter, hält ihn ca. 1 – 2 cm über den Boden der Blockform und gießt abwechselnd die beiden Farben ein. Erst ganz zum Schluß wird der Trichter vorsichtig herausgezogen.
Das obere Foto zeigt die Stücke von einer Seite, mit Blitz fotografiert. Auf dem unteren Foto dieselben Stücke von der anderen Seite, ohne Blitz.

Dieser Beitrag wurde unter 2008, Besonderheiten, Gemeinsam gesiedet abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Rügenseife

  1. Ines sagt:

    Liebe Lavendelhexe,

    eine wunderschöne Seife hast Du da wieder gezaubert und die Farben gefallen mir richtig gut, da ganz nach meinem Geschack.
    Kompliment auch, für Deine tolle HP, auf der ich immer wieder sehr gerne stöbern gehe.

    Liebe Grüsse
    Ines

  2. Diabolo sagt:

    Sind sie nicht hübsch geworden ?!?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.