Häßliche Seife

Gesiedet am 22.11.2007

21,30% Kokosöl
21,30% Palmöl
13,04% Rapsöl
11,74% Sesamöl
8,70% Reiskeimöl
6,96% Avocadoöl
5,22% Babassuöl
4,35% Aprikosenkernöl
3,48% Kakaobutter
2,17% Macadamianußöl
1,74% Rizinusöl

Titandioxid zum Öl gegeben, dispergiert hervorragend! Vom unbedufteten Leim etwas abgenommen und in die Göttinnen (s.o.) gefüllt, dabei wurde der Leim schon langsam dick. Dann nahm ich noch etwas ab und mischte eine Probe PÖ Midsummer Night und Körperbutterstückchen darunter – so häßliche Seife hab ich noch nie gemacht!

Unter den größten Teil des Leimes zog ich dann viel Parfumöl Schoko-Orange und ein wenig PÖ Kardamom und Weihnachtsduft, alles mit etwas Kirschkernöl verrührt. Der Leim trennte sich sofort und wurde heiß. Ich hab den Topf in ein kaltes Wasserbad gestellt und fleißig mit dem Pürierstab gerührt – ich wollte nicht heißverseifen. Nunja, als es halbwegs glatt war, ab in die Form. Davon hab ich kein Foto – es sah nach dem ausformen einfach schrecklich aus…. Also habe ich sie nach zwei Tagen eingeschmolzen. Dazu die Seife kleingeschnitten, in zwei Schüsseln gegeben und in der Mikrowelle eingeschmolzen. Noch Duft und Farbe (Kakaopulver und Lebensmittelfarbe -grün-) dazu und mit dem Handmixer schön glatt gerührt. Dann wieder in die Kuchenform gefüllt.

Das Ergebnis sah dann so aus: (wieder einige Tage später wurde das Werk vollendet -s.o.-)

kuchen

Und ein Foto von der häßlichen Seife, die ganz wundervoll duftet:

Ugly Soap

Dieser Beitrag wurde unter 2007, Allerlei in der Seife abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.