Lavendelhexes Seifenblog

Duftseifen

Gesiedet am 10.12.2020

  • 35 % Kokosöl
  • 35 % Sonnenblumenöl h.o.
  • 30 % Rapsöl

ÜF/UL 11 %

Mal wieder eine Resteverwertung. Da ich nur noch selten siede, habe ich nur wenige Fette für diesen Zweck im Haus. Aber die sollten halt auch verbraucht werden!

Zur Lauge gab ich Seide und in den Seifenleim noch ein wenig Salz. Beduftet wurde ganz verschieden: mit Frank’n’Myrrh (färbt braun), mit Zitronenmyrte und mit Orangenblüte (dickt rasend schnell an).

Babassu-Salz-Seife

Gesiedet am 09.08.2020

  • 67 % Babassuöl
  • 33 % Sonnenblumenöl, h.o.

ÜF/UL 10 %

Der letzte Rest Babassuöl sollte verseift werden. Dazu noch etwas Sonnenblumenöl, weil es nicht genug für eine pure Babassusseife war. Naja, jedenfalls wären es nur wenige Stücke geworden. Zur heißen Lauge gab ich etwas Tussahseide und in den fertig bedufteten Leim kam dann spontan noch Salz (halbe Fettmenge). Der Duft besteht aus ätherischen Ölen, wieder ein Mix: Basilikum, Petitgrain, Amyris. Die Oberseite sollte ursprünglich lilafarbene Muster zeigen, aber die Lauge hat die Farbe gefressen. Vielleicht entgrate ich die Kanten noch…

Sheaseife

Gesiedet am  06.04.2020

  • 45 % Kokosöl
  • 30 % Sheabutter
  • 25 % Distelöl, h.0.

ÜF/UL 11 %


Da fand sich doch noch ein großes Stück Sheabutter, die nun auch mal verbraucht werden sollte. Also noch Kokos und Distelöl dazu – weil von beidem genug da war – und ein Seifchen gesiedet.  Nix weiter drin oder dran, außer dem Duft natürlich. Das wurde ein Mix aus äth. Ölen, weil ich nicht mehr viel im Vorrat habe. Irgendwann muss ich dann wirklich mal bestellen. Eye rolling smile 

Die ätherischen Öle Citronell, Amyris, Lavendel, Petitgrain, Bergamotteminze duften zusammen schön frisch. Ich mag diese Formen sehr, daher kamen sie wieder zum Einsatz. Smile


aprilseife 2020

Proteinseife

Gesiedet am 27.01.2020

  • 40 % Kokosöl
  • 25 % Distelöl, h.o.
  • 18 % Mandelöl
  • 17 % Maiskeimöl


ÜF/UL  10 %


Es war mal wieder Zeit für eine Seife. Immer noch siede ich nur mit dem was im Vorrat ist, denn noch reicht es. Wenn auch nur für eine sehr einfache Mischung aus Fetten und Ölen. Dazu noch etwas Salz und ein wenig (zu wenig) rosa Tonerde.

Die Parfumierung  besteht ebenfalls aus schon länger im Hause befindlichen äth. Ölen: Petitgrain, Citronella, Amyris und dazu ein wenig Kardamom n.i..

Und weil es nun einmal da ist, kam noch Weizenprotein in den Seifenleim. Proteine sorgen für feincremigen, üppigen Schaum.  Nun, die Seife duftet schön und sie wird schön schäumen – mehr braucht eine Seife eigentlich auch nicht. Smile


januar 2020 proteinseife



Trichterseife

Gesiedet mit Diabolo am 7.11.2019

  • 40 % Kokosnussöl
  • 20 % Mandelöl
  • 20 % Distelöl, h.o.
  • 10 % Babassuöl
  • 10 % Maiskeimöl


ÜF/UL 12 %


Wir wollten ein bisschen mit Farbe spielen, aber ich habe nur Tonerden. Na, versuchen kann man es ja.

Eine rührte die Lauge mit Wasser an, eine rührte in den schmelzenden Fetten. Open-mouthed smile Beides zusammen gekippt und zum Leim gemixt. Den Duft – bestehend aus den ÄÖen Lavandin, Fichtennadel, Citronella – dazu. Dann den Seifenleim geteilt und mit gelber und rosa Tonerde gefärbt. Nun wurde getrichtert: eine hielt den Trichter, eine goss abwechselnd gelben und rosa-braunen Seifenbrei hindurch.

Die Seife hat fein gegelt – wie immer war das egal, aber soll ja die Farben der Tonerde etwas verschönern.

Nach zwei Tagen eingefroren und ausgeformt, wiederum zwei Tage später geschnitten. Wir sind mit dem Muster sehr zufrieden. Tonerde ergibt eben nicht die Wahnsinnskontraste.


nov19




Diese Seite verwendet Cookies. Hierbleiben heißt zustimmen. Hier findest du meine Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen