Hevizer Heilschlamm

Gesiedet am 18.02.2008

20% Kokosöl
15% Avocadoöl, grün
15% Palmkernöl
10% Olivenöl
10% Palmöl
10% Reiskeimöl
10% Sheabutter
10% Mandelöl

ÜF 15%

Lauge mit reduzierter Menge an Ringerlösung angerührt, Kokosmilch zum Leim gegeben. Vom hellen unbedufteten Leim ein Förmchen abgefüllt und dann geteilt. Unter den größeren Teil habe ich Hevizer Heilschlamm gerührt, wieder ein Förmchen abgefüllt und den großen Rest in eine Form gefüllt. Dann fiel mein blick auf die Tasse mit dem Duft -arks- und ich hab noch schnell das ÄÖ Eukalyptus Citriodora in die Form gekippt und untergerührt. Den helleren Leim mit Titanweiß aufgehellt und mit PÖ My Karma beduftet. Den Schlammleim und die beiden unbedufteten Förmchen in eine Styroporbox gestellt, damit es gelt. Hellen Leim nicht gelen lassen.

Nun, am nächsten Tag stand auf allen mit beduftetem Leim befüllten Formen eine dicke Ölschicht. Also diese Seifen wurden eingeschmolzen. Die unbedufteten waren einwandfrei. Hab wohl den Duft nicht gründlich genug untergemischt. Oder sonst etwas ging schief… Weil die Seife so schlicht ist, hab ich sie gestempelt – und es hat sogar geklappt! Das hab ich der lieben „Amelie“ zu verdanken, die mir den Tip gab, beherzt mit einem Hammer auf den Stempel zu schlagen! Oben die beiden unbedufteten Stücke, darunter die eingeschmolzene Schlammseife. Foto der hellen Seife folgt…

unbeduftet.jpg

schlammseife.jpg

Dieser Beitrag wurde unter 2008, Besonderheiten abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.