Diabolos Erlebnis

Gesiedet von Diabolo am 19.04.2008

30 % Rapsöl
30 % Kokosöl
25 % Reiskeimöl
15 % Babassuöl

ÜF 12 %

Eine rosa-weiße Hyazinthenseife sollte es werden. Diabolo rührte die Lauge mit Ringerlösung an, schmolz die Fette, kippte alles zusammen, verrührte es, füllte eine unbeduftete Seife ab und gab den Duft (PÖ Hyazinthe und ein wenig PÖ Jasmin) dazu, teilte den Leim und konnte zusehen, wie er grisselig wurde. Das Ganze wurde dann noch in die Form gelöffelt, aber es half nichts. Öl stand hoch auf der Oberfläche und am folgenden Tag war einschmelzen angesagt. Diabolo zerteilte die Seife grob mit einem Messer, gab alles in eine Glasschale und schmolz es in der Mikrowelle ein. Danach rührte sie fleißig mit dem Handmixer, während ich ein Stück der Heilschlammseife in kleine Stücke schnitt. Konfettti zum Brei und ab in die Form. Abends ausgeformt, am andern Tag geschnitten.

Dieser Beitrag wurde unter 2008, Diabolos Seifen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Diabolos Erlebnis

  1. Diabolo sagt:

    Auch wenn sie so nicht werden sollte *g* sieht sie gut aus, finde ich…
    Himbeerpudding mit Schokostücken.
    Und wie hat sich der Geruch entwickelt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.