Rustikal

Gesiedet am 08.08.2012

46 % Olivenöl
40 % Babassuöl
10 % Sheabutter
04 % Palmölbalsam

ÜF 15 %

Lauge mit Wasser angerührt. Der Palmölbalsam wurde aus Palmöl (Bio) und vielen zerkleinerten Harzen und einigen Gewürzen vor einiger Zeit angesetzt. Alles durfte schön lange mazerieren und wurde dann abgeseiht. Und das nur, um festzustellen dass ich das wunderbar duftende Ergebnis leider nicht auf der Haut vertrage -seufz-. Also stand der Duftbalsam hier sinnlos herum. Und nun ist er kurzerhand in die Seife gewandert. Mitberechnet hatte ich dieses Fett nicht, weil es sehr spontan in den Topf flog. Es war ja so wenig. Ich bin selbst überrascht, dass die ÜF auf 15 % gestiegen ist. Aber das ist ja auch noch ok. Joghurtpulver zum Seifenleim gegeben, dann geteilt und mit grüner und rosa Tonerde gefärbt. Beduftet mit einer Mischung aus den Parfumölen Sanddorn und Basil-Lime. Tja, die Farben sieht man kaum. Und die Seife hat heftig gegelt. Ob das an den Resten der Harze und Gewürze liegt? Denn kleine Partikelchen waren im Balsam noch vorhanden.
Keine Schönheit, auch stempeln brachte nichts, aber die inneren Werte – na, ihr wisst schon 😀

Dieser Beitrag wurde unter 2012 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Rustikal

  1. miscellanea sagt:

    So rustikale Seifen haben auch ihren Charme. Ich finde, dass ihnen das rote Stempelchen gut steht. Und ein Pflegebömbchen ist es auch. Mir gefällt sie.
    Viele Grüße
    Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.