Lavendelhexes Seifenblog

Walpurgisseife ohne Hexenkram

Gesiedet am 30.04.2021

  • 23 % Kokosöl
  • 18 % Olivenöl
  • 17 % Sheabutter
  • 14 % Rapsöl
  • 10 % Aprikosenkernöl
  • 9 % Avocadoöl, grün
  • 8 % Kakaobutter

11 % UL/ÜF

Endlich habe ich wieder Rohstoffe bestellt! Es ist herrlich, wenn man aus 6 Parfümölen auswählen kann! Außerdem entschied ich, dass ich wieder Olivenöl einsetze. Das bekomme ich im Supermarkt zu Preisen, die ich mir leisten kann. Avocadoöl mag ich zwar lieber, ist aber auch teurer. Einfache Sache.

Also da waren diverse Reste von Fetten und Ölen, die ich in der Gesichts- und Körperpflege einsetze. Nach einigen Monaten kaufe ich da gerne frische Produkte. Die „alten“ sind ja noch gut und werden entweder zu Badeöl oder -pralinen oder wandern – wie hier – in eine Seife.

Aufgrund des Datums ist es nun eine Walpurgisseife. Hätte ich eher über den Tag nachgedacht, so wären noch Kräuter (und seien es einfach Löwenzahn und Giersch aus dem Garten) verseift worden. So ist die Seife aber ganz schlicht.

Lauge mit Wasser angerührt, Fette und Öle (ohne rühren ) geschmolzen, Lauge durch ein Sieb zum Fett, fleißig püriert, dann noch einige Minuten mit dem Schneebesen gerührt, damit die Luftbläschen sich verflüchtigen. Und dann grob in zwei Teile geteilt: viel für das PÖ Mandelbisquit und weniger für das PÖ Apfelgarten.

In die Formen gefüllt und am übernächsten Tag für eine Nacht in den Tiefkühler gestellt. Aus diesen Förmchen bekomme ich die Seifen nur in eingefrorenem Zustand heraus. Das war schon immer so. Egal, da sind sie: fein duften sie! Ähm, spät fiel mir ein, dass einer meiner Seifennutzer kein Marzipan mag – und daher vielleicht auch nicht den wunderbaren Mandelduft. Nunja, wir werden sehen… Bin aber gespannt, ob die Mandelseifen nachdunkeln.

Basisseife

Gesiedet mit Diabolo am 20.03.2021

  • 59% Rapsöl
  • 41 % Kokosöl

ÜF/UL 11 %

So langsam muss ich wirklich, wirklich wieder Rohstoffe bestellen…. Dies war ein sehr spontanes sieden, aber das Ergebnis ist eine fein duftende Seife.

Wir haben also die Fette (unter rühren!) geschmolzen, die Lauge hergestellt und beides zusammen gefügt, weiter gerührt, mit PÖ Zitronenmyrte beduftet und zum Schluss den Seifenleim in Förmchen gefüllt.

Eine einfache, reine Seife die schön duftet und gut schäumt. Nach der Reifezeit wird sie auch sehr mild sein. So viel Kokosöl profitiert sehr von einer langen Lagerzeit, sechs Monate dürfen das schon sein.

Diese Seite verwendet Cookies. Hierbleiben heißt zustimmen. Hier findest du meine Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen