Heute keine Seife…

… sondern nur Text. Morgen zeige ich euch dann meine Walpurgisseife in schlichtem Avocadogrün. Smiley mit geöffnetem Mund

Zuerst ein Dankeschön Rote Rose für eure lieben Kommentare! Leider kann ich bei euch nicht kommentieren, Google und ich, wir mögen uns nicht. Sarkastisches Smiley

Dann zu meinen Rezepten….. Ich siede ja schon ein Weilchen und eine meiner ersten Seifen war mit viel Kokosöl -  Seife – und die war sehr austrocknend, die Hände quitschten nach dem waschen. Und natürlich führte ich das auf fast 40 % Kokosöl zurück.

In einem Beautyforum sagten mir dann erfahrene Siederinnen, dass es wohl eher am Gesamtrezept läge als am Kokosöl. Distel und Sonnenblume sind nicht gerade Pflegewunder…. Einige Monate später habe ich also wieder mit 40 % Kokos, aber mehr pflegenden Ölen, gesiedet – klick – und siehe da: die war nicht austrocknend. Daraus lernte ich, dass ich für mich vorsichtig mit der Aussage “das vertrage ich nicht” sein muss.

Natürlich habe ich insgesamt eine eher unempfindliche Haut. Und im Lauf der Zeit hatte ich das Gefühl, dass ich Seife immer besser vertrage, immer jüngere Seifen anwaschen kann. Strebersmiley

Es gibt kein Ding auf der Welt, dass allen Menschen gut tut. So ist es auch mit Seife im Allgemeinen und Babassuseifen im Besonderen Zwinkerndes Smiley

Die meisten von euch wissen auch, was pflegende Öle sind und was nicht und dass man eine Seife eigentlich erst nach 6 Monaten richtig beurteilen kann. Aber für Neulinge sei es hier nochmal gesagt: wenn du eine Seife nicht verträgst, leg sie beiseite und versuch sie in drei Monaten nochmal. Dann wieder nach drei Monaten und so weiter bis ein Jahr vorbei ist. Erst dann kannst du die Seife wirklich beurteilen. Ja, es gibt sogar Siederinnen, die alle ihre Seifen erst nach einem Jahr Reifezeit benutzen (können). Geduld…. haben wir alle nicht, aber ganz ohne gehts beim seifeln leider nicht. Vor Lachen auf dem Boden wälzen

Einen sonnigen Maifeiertag wünsche ich euch allen!

tulpen 017

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.