Lavendelseife

Gesiedet am 31.01.2010

20 % Aprikosenkernöl
20 % Babassuöl
20 % Reiskeimöl
20 % Olivenöl
10 % Kakaobutter
10 % Kokosöl

ÜF 10 %

Lauge mit Wasser angerührt und Titandioxid zugegeben.. Ein bisschen Seifenleim abgenommen und mit Indigo gefärbt, mit PÖ „My Karma“ beduftet und ein paar Tropfen äth. Nelkenöl untergerührt. War ein Test – ja, Nelke dickt an. Die Farbe ist nicht richtig verteilt, weil ich nur mit einem Löffel gerührt habe. Links oben im Bild zu sehen.
Rest des Leimes gedrittelt, eineTeil blieb ungefärbt, ein Teil wurde mit grüner Tonerde verrührt und das letzte Drittel mit Ultramarinviolett gefärbt. Beduftet wurde mit einer Mischung aus viel ÄÖ Lavandin, wenig Sternanis und einem Hauch Cassia (beides ÄÖe).
Die Form war ein Orangensaftkarton, ausgewaschen natürlich, und oben in die Öffnung steckte ich einen Trichter. Abwechselnd goß ich Schluck für Schluck die farbigen Leime hinein. Am Folgetag tiefgekühlt, ausgeformt und mit einem sog. Buntmesser geschnitten. Die Seife ist noch recht weich.

lavendel

Dieser Beitrag wurde unter 2010, Farben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Lavendelseife

  1. Annette sagt:

    Wunderschöne Seifen!! Die Duftmischung hört sich interessant und klasse an. Und die Trichtertechnik ist Dir richtig gut gelungen.
    Auch die Lorbeerölseifen sind toll geworden.

    Liebe Grüße
    Annette

  2. Roos sagt:

    Klasse, Lavendelhexe, die sind wunderschön!!!
    Du hast gut gearbeitet!

    Liebe Grüsse

    Roos

  3. Doris sagt:

    Das Trichtern ist dir gut gelungen, Respekt, da hast du zwei wunderschöne Seifen fabriziert

  4. Susanne sagt:

    Sieht super schön aus, das „Trichter-Muster“ ist dir toll gelungen.
    Liebe Grüße
    Susanne

  5. Schlager Waltraud sagt:

    Wunderschön,auch die Rose!
    Welche Farbe hast du da genommen?
    Traudi

  6. Waltraud sagt:

    Bei der Farbe meinte ich welche Firma,und die genaue Bezeichnung.Ich habe schon viele sogenannte violetts ausprobiert ,aber es war noch nie so ein schönes wie deines dabei!Waltraud

  7. Lavendelhexe sagt:

    Oh, tut mir wirklich leid, aber woher das Ultramarinviolett ist, weiß ich leider nicht mehr.
    Die Rose ist mit echtem Indigo gefärbt, nicht das Indigotin von Behawe, sondern das, mit dem Wollfärber arbeiten.
    Grüßlis,
    Lavendelhexe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.