SoSheBA oder: die Juniseife

Gesiedet am 26.06.2011

50 % Babassuöl
25 % Avocadoöl
25 % Sheabutter

ÜF 10%

Wassermenge lt. Seifenrechner, also ca. 1/3 der Fettmenge. 20% der Wassermenge an Salz ins Wasser gerührt = Sole, nicht gesättigt. Seifenleim geteilt. Einen Teil mit Frank ’n‘ Myrrh beduftet – für den Hausherrn, die dunklen Stücke – aus einem Litermaß in die Formen gegossen. Dann den anderen Teil mit einem Mix aus ÄÖen: Litsea, Citronell (wird auch Melisse indicum genannt), ein wenig Sternanis und ein Hauch Cajeput, parfumiert, auch in den Meßbecher gefüllt und in die Formen gegossen. Daher die dunklen Stellen/Streifen auf den helleren Seifen.
Die Hello Kitty-Form hat zum letzten Mal ihren Dienst geleistet – das Material war schon recht spröde und meinen Ausformversuchen (saaanfte Gewalt) nicht gewachsen. Nunja…

Dieser Beitrag wurde unter 2011, Salz veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu SoSheBA oder: die Juniseife

  1. Heidi sagt:

    Da hast du ja eine Edelseife gesiedet. Feinste Zutaten.
    Diese Seifenformen finde ich schön, die braune und die beiden oben rechts. (die Rosen auch, nur die hab ich auch 😉

    LG Heidi

  2. Hallo, ich möchte dich zur Seifenblogger Community einladen. Wenn du Lust hast, schau mal hier vorbei:

    http://health.groups.yahoo.com/group/seifesiederblogs/

    LG
    Soapmum Kerstin

Kommentare sind geschlossen.