Februarseife

Gesiedet am 10.02.2013
 
33,33 % Reiskeimöl

66,67 % Babassuöl

 
ÜF 15 %
 

Wasser für die Lauge reduziert. Einen Löffel Seidenpuder unter die Öle gerührt. Etwas Pigment in Öl dispergiert und zu einem kleinen Teil des Seifenleimes gegeben. Trotz Pürierstabeinsatz sind Punkte zu sehen. Beide Leime mit PÖ Kumquat (von Brambleberry) beduftet. Ein ganz friedlicher, unzickiger Duft, der natürlich hellgelb färbt. Den hellen Leim in die Form gekippt (und festgestellt, dass ich mehr Fett hätte nehmen sollen) den dunklen aus größerer Höhe hinein gekleckst. Mit einem Stäbchen durchgerührt, aber es war alles schon zu dick. Die beiden Seifenstücke links und oben sind quer aufgeschnitten. Man sieht allen Stücken an, dass die Seife in der Mitte gegelt hat. Nun hoffe ich, dass der wundervolle Duft lange hält.

 

februar

Dieser Beitrag wurde unter 2013, Seide, Sorten: veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Februarseife

  1. Diabolo sagt:

    Die quer aufgeschnittenen Stücke haben ein tolles Muster 🙂

  2. Lavendelhexe sagt:

    Durch den Querschnitt sieht man die Oberfläche des Seifenblockes, beim vorderen der beiden Stücke. 🙂

  3. Trillian sagt:

    Liebe Lavendelhexe,
    ein schönes Seiflein hast du gemacht! Ich bin immer ein wenig unglücklich, weil ich viel Schaum einerseits total liebe, aber leider nicht so gut vertrage. Mein Maximum sind 30%, das aber auch nur mit Ziegenmilchseife. Und ich habe festgestellt: Kokos geht besser als Babassu – blöd, ne?
    Liebe Grüsse von Beate

  4. schaumzwerg sagt:

    Nur Reiskeim und Babassu habe ich bisher noch nicht ausprobiert. Die Seife schäumt bestimmt ganz dolle. Wie sieht es mit der Pflegewirkung aus?

    LG
    Eva

  5. Lavendelhexe sagt:

    Also ich finde Babassu ganz mild (mag ja auch pure Babassu sehr gern) und Reiskeim soll ja sehr pflegend sein. Tatsächlich habe ich diese Seife noch nicht angewaschen. Ich bin selbst erstaunt. 🙂

    Beate, Kokos ist zumindest preiswerter 😉 Wie lange lässt du deine Seifen reifen? Es kann viel ausmachen, ob eine Seife 3 oder 6 Monate lagern durfte.

  6. Trillian sagt:

    Ich habe eigene Seifen mit 90% Babassu (dein Rezept) und 50% Babassu vom letzten August probiert – also 6 Monate alt, dazu eine ganz alte Seife (über 1 Jahr) von einer Freundin auch mit 50% Babassu. Mir trocknet das leider alles zu sehr aus.
    Die Theorie, dass ich Kokos besser als Babassu vertrage, teste ich gerade aus. Billiger – ja, aber Babassu ist einfach schöner (besonders das Martin-Babassu)
    LG von Beate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.