Trichterseife

Gesiedet mit Diabolo am 7.11.2019

  • 40 % Kokosnussöl
  • 20 % Mandelöl
  • 20 % Distelöl, h.o.
  • 10 % Babassuöl
  • 10 % Maiskeimöl


ÜF/UL 12 %


Wir wollten ein bisschen mit Farbe spielen, aber ich habe nur Tonerden. Na, versuchen kann man es ja.

Eine rührte die Lauge mit Wasser an, eine rührte in den schmelzenden Fetten. Open-mouthed smile Beides zusammen gekippt und zum Leim gemixt. Den Duft – bestehend aus den ÄÖen Lavandin, Fichtennadel, Citronella – dazu. Dann den Seifenleim geteilt und mit gelber und rosa Tonerde gefärbt. Nun wurde getrichtert: eine hielt den Trichter, eine goss abwechselnd gelben und rosa-braunen Seifenbrei hindurch.

Die Seife hat fein gegelt – wie immer war das egal, aber soll ja die Farben der Tonerde etwas verschönern.

Nach zwei Tagen eingefroren und ausgeformt, wiederum zwei Tage später geschnitten. Wir sind mit dem Muster sehr zufrieden. Tonerde ergibt eben nicht die Wahnsinnskontraste.


nov19




Dieser Beitrag wurde unter 2019, Farben, Gemeinsam gesiedet, Sorten: abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Trichterseife

  1. Diabolo sagt:

    Jo und sie duftet fein 🙂
    An dem Datum deiner letzten Siederei merkt man, was ihr für ein ereignisreiches letztes halbes Jahr erfolgreich hinter euch gebracht habt 🙂

  2. Lavendelhexe sagt:

    Der Duft hält hoffentlich ein Weilchen…
    Ja, so ein Umzug in eine ganz neue Umgebung ist nicht ohne. Aber wir hatten ja viel Unterstützung!! 🙂

  3. Diabolo sagt:

    🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.