Seide

Seide - pflegender Luxus für die Seife

  • 2013,  Seide,  Sorten:

    Maiseife

    Gesiedet am 13.05.2013

    • 65 % Babassuöl
    • 35 % Reiskeimöl

    ÜF 12 %

    In der heißen Lauge etwas Tussahseide gelöst. Beduftet mit ÄÖen Lavandin und Melisse indicum. Leim aufgeteilt und mit Tonerden grau, rosa und Purple Clay gefärbt. Dann dickte alles rasend schnell an. So war das aber nicht geplant! Erstauntes Smiley Selbst pure Babassu wird sonst nicht so schnell fest. Und ich nahm extra ÄÖe…. Nunja, Überraschungsseife mal wieder. Also alles irgendwie in die Form geworfen und durchgerührt.

    maiseife

  • 2013,  Seide,  Sorten:

    Privatseife

    Gesiedet am 10.04.2013

    100 % Babassuöl

    ÜF 9 %

    Tussahseide in der heißen Lauge gelöst. Seifenleim nur kurz emulgiert, dann einen Teil abgenommen und mit den PÖen Champagne und Kumquat (BB) beduftet, beide Düfte sind absolut problemlos gewesen. Eine 3D-Form und eine Minisilikonform gefüllt. Restlichen Leim geteilt. Einen Teil mit einem PÖ-Mix aus Oriental und Rice Flower & Shea  (BB)beduftet, noch einen Schuss Soapy Clean (BB) dazu – das dickt zügig an. Also schnell zwei Silikonherzen gefüllt, Reste in Miniförmchen gelöffelt.  Nun war noch ein Teil übrig… Ganz mutig – weil ich um die Zickigkeit dieses PÖes wusste – habe ich Peach (von BB) hinzu gegeben. Ohja, das dickt an und heizt auf! Aber gerade soeben konnte ich die beiden MW-Formen befüllen. Die hatten eine heftige Gelphase, wie man auch an der Farbe erkennen kann. Die Silikonherzen haben nur in der Mitte gegelt. In der 3D-Form gelt die Seife immer, aber die Farbe ist trotzdem schön hell geblieben.

    Auf dem Gesamtbild sind sie “nackt” und auf den Einzelbildern mit Glitzer bepinselt. Mica in Silberweiß und Perlgold sowie ein Goldpuder wurden verwendet.

    Das sind meine persönlichen Luxusseifen. Alles meins! Prinzessin

    seidenbabassu

  • 2013,  Seide,  Sorten:

    Februarseife

    Gesiedet am 10.02.2013
     
    33,33 % Reiskeimöl

    66,67 % Babassuöl

     
    ÜF 15 %
     

    Wasser für die Lauge reduziert. Einen Löffel Seidenpuder unter die Öle gerührt. Etwas Pigment in Öl dispergiert und zu einem kleinen Teil des Seifenleimes gegeben. Trotz Pürierstabeinsatz sind Punkte zu sehen. Beide Leime mit PÖ Kumquat (von Brambleberry) beduftet. Ein ganz friedlicher, unzickiger Duft, der natürlich hellgelb färbt. Den hellen Leim in die Form gekippt (und festgestellt, dass ich mehr Fett hätte nehmen sollen) den dunklen aus größerer Höhe hinein gekleckst. Mit einem Stäbchen durchgerührt, aber es war alles schon zu dick. Die beiden Seifenstücke links und oben sind quer aufgeschnitten. Man sieht allen Stücken an, dass die Seife in der Mitte gegelt hat. Nun hoffe ich, dass der wundervolle Duft lange hält.

     

    februar

  • Seide

    Avocadoölseife

    Gesiedet am 10.10.2012

    100 % grünes Avocadoöl

    ÜF 12 %                                                                                                           

    Lauge 1:1 mit Wasser angerührt, damit der Seifenleim zügig andickt. Etwas Tussahseide in der heißen Lauge gelöst. Gemixt bis zum andicken und dann das PÖ Flower Flush per Hand untergezogen. Nunja, erwartet habe ich durchaus, dass dieser Duft andickt: Blütendüfte sind oft sehr zickig. Aber sooo schnell? Vielleicht hätte ich das Wasser doch nicht so stark reduzieren sollen? Augen rollendes Smiley Rasch in die Formen gedrückt, gießen war nicht mehr möglich. Dafür ist die Oberfläche ganz ordentlich geworden. Duftet herrlich blumig und wird ganz mild sein.

    avocado

  • 2012,  Seide

    Anisseife

    Gesiedet am 11.09.2012

    55 % Babassuöl
    45 % Mandelöl

    Etwas Tussahseide in der Lauge gelöst. Salz nahm die Lauge dann leider nicht mehr auf, also keine Soleseife. Ein bisschen Seifenleim habe ich mit rosa Tonerde gefärbt. Den weißen Seifenleim mit ÄÖ Sternanis parfumiert. Die 3D-Formen mit weißem Leim zur Hälfte gefüllt, etwas roten Seifenleim dazu und mit weiß aufgefüllt. Danach den farbigen Rest zum weißen in den Topf gekippt und in die flachen Formen gefüllt. Vermutlich haben alle Seifen gegelt. Die 3D-Formen waren jedenfalls sehr warm, die anderen mäßig warm.

Diese Seite verwendet Cookies. Hierbleiben heißt zustimmen. Hier findest du meine Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen