2013

Das neunte Seifenjahr

  • 2013,  Kräuter,  Sorten:

    Frauenmantelseife

    Gesiedet am 23.05.2013

    • 67 % Babassuöl
    • 27 % Wollwachs (Lanolin anhydrit)
    • 5 % Mandel- bzw. Avocadoöl

    ÜF 10 %

    Lauge mit Wasser angerührt. Babassu und Wollwachs geschmolzen, Lauge dazu. Dann den Seifenleim aufgeteilt. Ein Teil wurde mit grünem Avocadoöl, in dem ich Frauenmantel püriert hatte, gemixt. Beduftet mit ÄÖ Basilikum. Der andere Teil wurde mit dem Mandelöl vermixt und mit ÄÖ Petitgrain parfumiert. Davon nahm ich eine kleine Menge ab, den Rest färbte ich mit Pflanzenkohle. Da die Seifenleime sehr rasch andickten, wurde alles in die Form geschichtet. Nach dem ausformen verlangten die Stücke förmlich nach einem Stempel. Der Duftmix ist ein wenig eigenwillig. Noch ist das Basilikumöl stark im Vordergrund, obwohl ich davon viel weniger nahm. Aber so ein Duft entwickelt sich ja – ich warte also ab…

    frauenmantel

  • 2013,  Seide,  Sorten:

    Maiseife

    Gesiedet am 13.05.2013

    • 65 % Babassuöl
    • 35 % Reiskeimöl

    ÜF 12 %

    In der heißen Lauge etwas Tussahseide gelöst. Beduftet mit ÄÖen Lavandin und Melisse indicum. Leim aufgeteilt und mit Tonerden grau, rosa und Purple Clay gefärbt. Dann dickte alles rasend schnell an. So war das aber nicht geplant! Erstauntes Smiley Selbst pure Babassu wird sonst nicht so schnell fest. Und ich nahm extra ÄÖe…. Nunja, Überraschungsseife mal wieder. Also alles irgendwie in die Form geworfen und durchgerührt.

    maiseife

  • 2013,  OHP,  Sorten:

    Walpurgisseife

    Gesiedet am 30.04.2013

    • 50 % Avocadoöl, grün
    • 50 % Babassuöl

    ÜF 11 %

    Lauge mit reduzierter Wassermenge angerührt. Da als OHP geplant, habe ich beide Öle zusammen in den Topf gegeben und erwärmt und die Lauge nicht gekühlt (steht sonst im kalten Wasserbad).  Beides zusammen gegeben, gemixt bis zum Pudding und ab auf die Herdplatte. Die Verseifung kam recht zügig in Gang (Anmerkung für mich: Stufe 3) und ich testete mit dem Schaumschlägertest, ob die Seife fertig ist. Dann Milchpulver in ein wenig Wasser verrührt und zur Seife gegeben, PÖ Soapy Clean dazu und alles schön untergezogen. Zwei Drittel der Seife in die Form, Mica drüber gesiebt, restliches Drittel aufgelegt und die Form noch kräftig aufgeklopft, es sah schon sehr löchrig aus. Gesiedet um Mitternacht herum, fertig war ich um 0.10 Uhr. Sarkastisches Smiley

    Was mir auffällt: das avocadoölgrün ist viel schöner, intensiver bei OHP. Und es verblasst nicht so schnell  – so jedenfalls meine bisherige Erfahrung. Diese Seife soll das bestätigen  oder widerlegen. Smiley

    walpurgis

  • 2013,  Diabolos Seifen

    Lavendelseife

    Gesiedet am 20./21.04.2013 von Diabolo

    • 71 % Babassuöl
    • 28 % Reiskeimöl

    ÜF – sehr hoch

    Hier könnte jetzt eine lange Geschichte stehen. Über zwei Frauen, von denen eine eine Seife siedet, dabei aber nicht zur Lesebrille wechselt, die sich beide angeregt unterhalten, nebenher Öle und Wasser (Autorin) und NaOH (Siederin) abwiegen und während sie schmelzen (Autorin) und mischen (Siederin) und rühren (Siederin) eifrig weiter schwatzen. Die sich zwar wundern, dass auch nach einer Stunde mixen – natürlich mit Pausen für den Pürierstab – der Leim nicht andickt, aber das Zeug einfach mit den Worten “Seife wirds schließlich immer” in die Form kippen und – immer weiter redend – den Raum verlassen.

    Viele Stunden später in der Nacht kam dann eine der beiden (Autorin) darauf, wo der Grund liegen muss – Wiegefehler, aber wer oder was fehlt oder ist zuviel? – und am nächsten Tag wurde mit erhöhter Konzentration auf das wiegen und sieden der Grund geortet und zurückhaltend behoben. Aber wer will so eine Geschichte schon lesen? Augen rollendes Smiley

    Daher also einfach nur das Bild einer außergewöhnlich hoch überfetteten Seife. In einigen Wochen – wenn sie fest ist Zwinkerndes Smiley – wird sie ganz wunderbar sein. Und sicher sehr schnell verbraucht werden. Beduftet mit ÄÖ Lavendel, einem kleinen Schwupps PÖ Peach und einigen Tropfen ÄÖ Nelke.  Cooles Smiley

    Übrigens besteht das Muster aus lilafarbener Mica und Reiskeimöl. Warum mag das Zeug wohl grau geworden sein? Und warum nur dort, wo die Siederin mit dem Glasstab durchging? Nachdenkliches Smiley

    diabolo

  • 2013,  Seide,  Sorten:

    Privatseife

    Gesiedet am 10.04.2013

    100 % Babassuöl

    ÜF 9 %

    Tussahseide in der heißen Lauge gelöst. Seifenleim nur kurz emulgiert, dann einen Teil abgenommen und mit den PÖen Champagne und Kumquat (BB) beduftet, beide Düfte sind absolut problemlos gewesen. Eine 3D-Form und eine Minisilikonform gefüllt. Restlichen Leim geteilt. Einen Teil mit einem PÖ-Mix aus Oriental und Rice Flower & Shea  (BB)beduftet, noch einen Schuss Soapy Clean (BB) dazu – das dickt zügig an. Also schnell zwei Silikonherzen gefüllt, Reste in Miniförmchen gelöffelt.  Nun war noch ein Teil übrig… Ganz mutig – weil ich um die Zickigkeit dieses PÖes wusste – habe ich Peach (von BB) hinzu gegeben. Ohja, das dickt an und heizt auf! Aber gerade soeben konnte ich die beiden MW-Formen befüllen. Die hatten eine heftige Gelphase, wie man auch an der Farbe erkennen kann. Die Silikonherzen haben nur in der Mitte gegelt. In der 3D-Form gelt die Seife immer, aber die Farbe ist trotzdem schön hell geblieben.

    Auf dem Gesamtbild sind sie “nackt” und auf den Einzelbildern mit Glitzer bepinselt. Mica in Silberweiß und Perlgold sowie ein Goldpuder wurden verwendet.

    Das sind meine persönlichen Luxusseifen. Alles meins! Prinzessin

    seidenbabassu

Diese Seite verwendet Cookies. Hierbleiben heißt zustimmen. Hier findest du meine Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen